Hier erfährst du alles, was du zum Mammalverkehr wissen musst.

Was ist Mammalverkehr?

Mammalverkehr ist nichts anderes als Busensex. Der Mann reibt dabei den Penis zwischen die Brüste seiner Partnerin. Die Partnerin drückt hierfür ihre Brüste zusammen, sodass der Mann genüsslich seinen Penis stimulieren kann. Gerne spricht man hier auch vom spanischen Sex.

Mammalverkehr kann als Vorspiel eingesetzt oder auch bis zum Höhepunkt ausgeübt werden. Es gibt Männer, die ejakulieren im Anschluss gerne auf die Brüste der Partnerin. Hier spricht man vom sog. „Pearl Necklace“. Allerdings ist das Ejakulieren in den Mund oder an andere Stellen des Körpers genausogut möglich. Das bleibt den Paaren selbst überlassen, alles was beiden gefällt, ist erlaubt.

Die Standart-Position beim Mammalverkehr ist folgende: Die Frau liegt bequem auf ihrem Rücken, während der Mann sich über sie hockt.

Wichtig: Man sollte unbedingt ausreichend Gleitgel benutzen, damit alles schön flutscht, sonst kann es schnell schmerzhaft werden. Das trockene Reiben macht außerdem nur halb so viel Spaß und kann zusätzlich die Haut beider Parteien reizen.

Was reizt Männer an dieser Sexpraktik?

Auf die Männerwelt wirken während des Mammalverkehres jede Menge visuelle und kinästhetische Reize:

  • Die Brüste der Partnerin sind an sich schon extrem anziehend. Bringt der Mann noch zusätzlich seine Hände ins Spiel und drückt die Brüste der Partner selbst zusammen, wird die Stiumlation noch intensiver.
  • Das Reiben des Penisses sorgt schon mechanisch für sehr angenehme und außerdem andere Gefühle, als das beim normalen Geschlechtsverkehr der Fall ist.
  • Die Nähe der Partnerin und das „Dabeizuschauen“ kann Männer zusätzlich geil machen.

Was reizt Frauen an dieser Sexpraktik?

In erster Linie werden beim Mammalverkehr natürlich die Männer verwöhnt, dennoch gibt es auch einige Dinge, die Frauen scharf machen:

  • Zu sehen, wie der eigene Partner richtig in Fahrt kommt, ist für viele Frauen ein heißer Anblick. Außerdem ist das Gefühl, dass dem Partner die eigenen Brüste so sehr gefallen, auch ein tolles Gefühl.
  • Wenn die Frau ihr Brüste zusammendrückt, kann sie selbst bestimmen, wie eng es für den Mann sein soll. Sie bestimmt den Grad der Stimulation und kann somit aktiv mitmachen. Legt sich der Mann auf den Rücken, kann die Frau auch komplett das Ruder in die Hand nehmen, in dem sich im Oberschenkelbereich auf ihn setzt und vorgebeugt mit ihren Brüsten, seinen Penis stimuliert.

Ist Mammalverkehr nur mit großen Brüsten möglich?

Natürlich sind große Brüste beim Mammalverkehr hilfreich, doch nicht unbedingt notwenig. Wenn du einen kleinen Busen hast und dennoch Mammalverkehr ausprobieren möchtest, solltest du deine Hände zur Hilfe nehmen. Drücke mit deinen Handballen deine Brüste zusammen, lass deine Finger/Hände zusammenkommen und forme so eine Art Tunnel. So wird dein Partner von deinen Brüsten und deinen Händen gleichzeitig stimuliert.

Denkt an das Gleitgel, auch deine Finger sollten schön feucht sein. Deine Handballen solltest du nicht mit Gleitgel eincremen, da du deine Brüste sonst schlecht fixieren kannst und abrutschst. So vergeht einem schnell der Spaß.

Während des Stoßens kannst du, falls du es schaffst, die Eichel deines Partners mit deiner Zungenspitze verwöhnen. Du kannst seinen Penis währenddessen auch in den Mund nehmen, wenn du im Halsbereich etwas gelenkiger bist. Umso öfters ihr es ausprobiert, desto eingespielter wird euer Busensex.

Mammalverkehr lässt sich übrigens super mit einem Blowjob kombinieren: So sorgst du für ein Vorspiel, dass deinen Partner um den Verstand, und vielleicht auch schon zum Höhepunkt bringt!

Welche Stellungen könnt ihr ausprobieren?

Wenn die Frau große Brüste hat…

…kann sie sich vor dem Mann hinknien, ihre Brüste um den Penis des Mannes zusammendrücken, und ihn dabei zusätzlich noch oral verwöhnen.

…kann sie sich zwischen seinen Beinen vor ihm hinknien, während er mit seinem Rücken auf der Bettkante liegt. So kann sie ihn mit ihren Brüsten und dem Mund sehr gut verwöhnen.

…kann sie sich auf den Rücken legen, während er sich über sie hockt und seinen Penis zwischen ihre Brüste steckt.

Wenn die Frau kleinere Brüste hat…

…bietet sich vor allem die Variante an, in der die Frau auf dem Rücken liegt und der Mann über sie hockt. Mit ein bisschen Handgeschick, sind aber auch die anderen Stellungen möglich. Hier gilt es einfach mal auszuprobieren, und zu schauen, welche Position beiden am besten gefällt.

Es sind natürlich noch weitere Stellungen möglich, doch das soll es an dieser Stelle erstmal gewesen sein.